Baukontrollmessung (Einmessungsbescheinigung)

Nach §68 Absatz 3 der brandenburgischen Bauordnung ist spätestens 2 Wochen nach Baubeginn die festgelegte Grundfläche und Höhenlage durch Vorlage einer Einmessungsbescheinigung des Vermessungsingenieurs nachzuweisen. Diese dient der Bauaufsichtsbehörde zur Überprüfung, ob das Bauvorhaben in Lage und Höhe so realisiert wurde, wie es genehmigt wurde. Sich eventuell ergebende Abweichungen müssen aufgezeigt werden.

Die Lage- und Höhenbescheinigung kann mit der katasterrechtlichen Gebäudeeinmessung gleichzeitig erfolgen, die Unterlagen werden den jeweiligen Verwaltungen zugestellt.